Aktuelle Veranstaltungen

Es steht keine aktuelle Veranstaltung an
Volle Kalender Ansicht
Wechselnde Trainingsbedingungen beim Supermototraining PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Chrishi   
Sonntag, 24. August 2008
Am Samstag den 23.08. fanden sich einige Fahrer, bei leider nicht grandiosen Wettervorhersagen, bei unserem Supermoto Training im Emstalstadion ein.
Auf Grund des schlechten Wettervorhersage und auch des gleichzeitig stattfindenden Cup-Laufes in Garchingen bei München, fanden sich nur ca. 50 Supermoto Fahrer in Harsewinkel ein.
Unsere Bahnprofis haben wieder für perfekte Verhältnisse auf der Sanbahn gesorgt. Die Sandbahn war zu Anfang des Trainings glatt wie ein Kinder Popo.

Petrus meinte es leider nicht ganz so gut mit den Trainingsteilnehmern.
Der Start des Trainings wurde auf 10 Uhr verschoben da noch Wasser vom Morgen durch die freiwillige Feuerwehr, von der Strecke gepumpt werden musste. (Vielen herzlichen Dank noch mals an dieser Stelle)

Das Trainig fand ohne Gruppeneinteilung statt und die Teilnehmer konnte genug fahren.
Leider waren die Wetterverhältnisse wechselhaft und Räder bzw. Reifentauschen war angebracht.
So war es gerade schön trocken und wenige Minuten später schwamm der gesamte Offroad.
Einige unersättliche nutzten dieses Wetterverhältnisse zum Trocken- und Regentraining.

Neben den extra eingetroffenen Holländern, fanden sich auch die beiden Prestigefahrer Olli Springer und Danni Fuhrbach zum Trainig ein.
Sie beeindruckten mit extremer Schräglage, weiten Sprüngen und unglaublichem Speed im Sandbahnoval....
Bilder der Veranstaltung finden sich auf http://harald-lutke.magix.net/ und www.MH-Racing.de.

Fast zum Ende des Trainings kam es leider noch zu einer unschönen Situation. Unser Vereinsmitglied Willi "Gridgirlracing" Hölscher rutschte nach der zweiten Linkskurve nach Start/Ziel, bei nasser Strecke über das Vorderrad weg und zog sich dabei eine Gehirnerschütterung zu.
Vorsorglich wurde er von den Rettungsassistenten, die direkt zur Stelle waren, ins Krankenhaus nach Gütersloh gebracht.

Wir wünschen Ihm gute Besserung!

 
< zurück   weiter >