Aktuelle Veranstaltungen

Es steht keine aktuelle Veranstaltung an
Volle Kalender Ansicht
Einziger NRW-Stopp der Supermoto DM PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Chrishi   
Mittwoch, 13. Mai 2009

Am letzten Juniwochenende wird das kleine Städtchen Harsewinkel zum Treffpunkt für alle Motorradsportfans in Westfalen. Denn am 29. Juni startet hier in der Nähe von Gütersloh das einzige Rennen zur Internationalen Deutschen SuperMoto Meisterschaft in Nordrhein-Westfalen ! Mit Teilnehmern aus über zehn Nationen ist diese Serie sogar stärker besetzt als die aktuelle Europameisterschaft.

Schon seit Jahren gehört das Emstalstadion zu einem ganz besonderen Event im Kalender der Driftasse. Die Streckenkombination aus Sandbahnoval und schneller Kartstrecke im Infield ist einmalig. Für die Fahrer, aber auch vor allem für die Besucher, denn von dem tribünenartigen Wall ist die komplette Piste komplett zu überblicken. So entgeht den Fans keiner der zahllosen Zweikämpfe um Punkte und Pokale.

 

In der Klasse S1 lautet das Duell der Marken Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha gegen die Europäer mit Aprilia, Husqvarna und KTM. Alle Bikes mit 450 Kubik, rund 60 PS stark, und dank nur 100 Kilo Gewicht enorm spurtstark und wendig. Auf dem Asphalt sind mit den fast profillosen Slicks Drifts und Schräglagen bis zum Einklappen der Fussraster angesagt. Im Geländeteil, einem gewaltigen Sprung und 400 Meter Sandbahnoval, ist extremes Fahrgefühl gefordert, um trotz der Straßenreifen spektakulär und schnell unterwegs zu sein.

Das Fahrerfeld ist enorm ausgeglichen mit zahlreichen Spitzenfahrern. Aus Deutschland der amtierende Meister Jürgen Künzel (Husqvarna), Ex-Champion Michi Herrmann (Aprilia) und Markus Volz (KTM). Ihre härtesten Gegner sind der Schweizer Marcel Götz (Kawasaki), der holländische Meister Marcel van Drunen (Yamaha), Ex-Europameister Petr Vorlicek (Suzuki, Tschechien) und sein französischer Teamkollege Romain Febvre. Jeder von ihnen ist ein absoluter Siegkandidat, die Spannung in den beiden Rennen ist also vorprogrammiert.

 

In der großen Klasse S2 gibt es keine Hubraumbeschränkung, die Bikes haben Leistung fast im Überfluss. Dominator ist der junge Finne Mauno Hermunen, der auf seiner Husqvarna schon 2008 den Titel holen konnte! Der ehemalige Meister Jochen Jasinski (Husaberg), Manolito Welink (Aprilia)  und Michael Wagner (KTM) bilden das deutsche Verfolgertrio. Als Lokalmatadore gehen die jungen Morten Hagemann (21, Gütersloh) und Jan Deitenbach (19, Iserlohn) an den Start. Suzuki-Pilot Deitenbach lies bereits im letzten Jahr mit Platz fünf aufhorchen! Auch in dieser Klasse stehen zwei Rennen von jeweils knapp 20 Minuten auf dem Programm.

 

Im S3 ADAC Youngster Cup dürfen die Motorräder maximal 250 Kubik haben.Doch es erstaunt immer wieder, wie schnell die rund 40 PS starken Bikes sind. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die jugendlichen Fahrerinnen und Fahrer gerade einmal zwischen 14 und 18 Jahre jung sind! In einer engen Spitzengruppe kämpfen die deutschen Kevin Würterle, Marc Buchner und Gordon Erler um den Sieg gegen den Österreicher Manuel Hagleitner. Ebenfalls mit Chancen auf einen Podiumsplatz ist das schnellste Mädel, Janina Würterle, dabei.

Neben den DM-Klassen wird noch eine stark besetzte nationale Klasse für reichlich Aufmerksamkeit im Emstalstadion sorgen. Denn mit Andre Plogmann (Georgsmarienhütte) und Frank Brockhausen (Warendorf) gelten hier zwei Lokalmatadore als heiße Favoriten für den Sieg. 

 

Das Training beginnt bereits am Samstag, 28. Juni. Am Sonntag beginnt das erste Rennen ab 11 Uhr. In der Mittagspause geben die DM-Piloten eine Autogrammstunde, und das Fahrerlager lädt ein, den Mechanikern bei der Arbeit über die Schultern zu schauen. Höhepunkt wird ohne Zweifel das Superfinale, bei dem die besten Piloten aus den beiden Meisterschaftsklassen S1 und S2 zum Kampf um den „König von Harsewinkel“ gegeneinander antreten.

 

Der Eintritt kostet am Samstag (28. Juni) für Erwachsene 7 Euro, Kinder haben an diesem Tag freien Eintritt. Am Sonntag beträgt der Eintritt 12 Euro, für Jugendliche ab 12 Jahren werden 6 Euro erhoben. Das Wochenend-Ticket gibt es für 15 Euro. In allen Tickets ist der freie Zugang zum Fahrerlager und zu allen Tribünen, sowie ein kostenfreier Parkplatz enthalten. ADAC-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von jeweils 2 Euro auf alle Tickets an der Tageskasse.

 

Aktuelle Infos, Zeitpläne und Anfahrtsbeschreibung unter www.supermoto.de und www.kurier-westfalen.de im Internet.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 13. Mai 2009 )
 
< zurück   weiter >