Aktuelle Veranstaltungen

Es steht keine aktuelle Veranstaltung an
Volle Kalender Ansicht
Int. Supermoto DM PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Chrishi   
Donnerstag, 18. Juni 2009

 

Int. Supermoto DM:

Große Leistungsdichte ist das Markenzeichen

- Einziges NRW-Gastspiel in Harsewinkel -

 

In rund einer Woche steht das ostwestfälische Harsewinkel im Blickpunkt der Motorradfans. Am 28. Juni geht die Internationale Deutschen Supermoto Meisterschaft zum letzten Rennen vor der Sommerpause dort an den Start. Teilnehmer aus über 10 Nationen werden zu den spannenden Rennen in vier Klassen erwartet.

 


Das Emstalstadion ist der traditionsreichste Veranstaltungsort der europäischen Szene. Bereits seit der Gründung der spektakulären Sportart aus Straßen- und Geländerennen Mitte der 90er Jahre wird in Harsewinkel gefahren. Die Streckenkombination aus Sandbahnoval und schneller Kartstrecke im Infield ist einmalig. Für die Fahrer, aber auch vor allem für die Besucher, denn von dem tribünenartigen Wall ist die komplette Piste komplett zu überblicken. In Zusammenarbeit mit seinem ADAC-Ortsclub MSC Harsewinkel bietet der ADAC Westfalen (Dortmund) bereits im dritten Jahr Fahrern & Fans eine attraktive Veranstaltung.

 

In der Klasse S1 lautet das Duell der Marken Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha gegen die Europäer mit Aprilia, Husqvarna und KTM. Bei den bisherigen sechs Rennen war allerdings gleich fünfmal eine Suzuki ganz oben auf dem Podest. Petr Vorlicek (Tschechien), der auch die Meisterschaft anführt, und sein erst 17 jähriger Teamkollege Romain Febvre (Frankreich) teilten sich die Siege. Einzig der amtierende Meister Jürgen Künzel (D/Großenhain) auf seiner Husqvarna gelang bisher ein Laufsieg gegen die „Gelben“. Auf seiner Heimatstrecke im sächsischen Großenhain gelang ihm der Sieg am letzten Wochenende. Chancen haben in dieser sehr leistungsdichten Klasse aber auch die beiden Deutschen Markus Volz (KTM/Dirmingen) und Michael Herrmann (Aprilia/Rottleben). Sie konnten, im Gegensatz zu Künzel, in der Vergangenheit auf der speziellen Bahn in Harsewinkel schon Laufsiege einfahren. Doch auch der Schweizer Marcel Götz (Kawasaki), der holländische Meister Marcel van Drunen (Yamaha) oder der Belgier Jean-Marc Gaillard (Honda) sind jederzeit Kandidaten für einen Podiumsplatz.

 

In der großen Klasse S2 führt der Weg zum Sieg nur über den Finnen Mauno Hermunen (Husqvarna). Der amtierende Meister gewann in diesem Jahr bisher jedes Rennen. Auch in Harsewinkel gewann er im vergangenen Jahr! Sein härtester Verfolger, der ehemalige Meister Jochen Jasinski (Husaberg/Hadamar), konnte den Finnen in dieser Saison zwar schon zweimal im Training bezwingen, im Rennen reichte es bisher knapp nicht. Der frischgebackene Vater Manolito Welink (Aprilia/Oberickelsheim), Michael Wagner (KTM/Templin) und Nico Johannidis (Husaberg/Mundelsheim) bilden das deutsche Verfolgertrio. Als Lokalmatadore gehen die jungen Morten Hagemann (22, Gütersloh) und Jan Deitenbach (19, Iserlohn) an den Start. Suzuki-Pilot Deitenbach lies bereits im letzten Jahr in Harsewinkel mit Platz Fünf in der Klasse S1 aufhorchen! Als Gaststarter wird voraussichtlich auch Frank Brockhausen (Warendorf) erstmalig in der S2 in Harsewinkel dabei sein. Der ehemalige Motocross-Pilot ist normalerweise erfolgreich im Deutschen Supermoto Pokal unterwegs und nutzt nun die Gelegenheit vor heimischer Kulisse die internationale Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen.

 

Im S3 ADAC Youngster Cup dürfen die Motorräder maximal 250 Kubik haben. Doch es erstaunt immer wieder, wie schnell die rund 40 PS starken Bikes sind. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die jugendlichen Fahrerinnen und Fahrer gerade einmal zwischen 14 und 18 Jahre jung sind! In einer engen Spitzengruppe kämpfen die deutschen Kevin Würterle (Berkheim), Marc Buchner (Königswinter) und Gordon Erler (Colmnitz) um den Sieg gegen den Österreicher Manuel Hagleitner. In dieser Klasse gehen auch einige Mädels chancenreich an den Start.

Im gleichen Rennen sind dann auch die ganz jungen Piloten des ADAC Supermoto Junior Cup dabei, bereits ab 10 Jahren ist der Start möglich. Passend zum Alter ist bei den Junioren allerdings die Motorleistung auf 85 ccm bei den eingesetzten Zweizylindern begrenzt. Am Münchner Maximilian Niewiadomski führt in dieser Saison kein Weg vorbei, da es für ihn bisher ausschließlich Klassensiege zu feiern gab.

 

Neben den DM-Klassen wird noch eine stark besetzte nationale offene Klasse für Aufmerksamkeit im Emstalstadion sorgen, 40 Piloten treten in der Klasse C-Mixed an. Dabei sind auch zahlreiche Starter aus der Region rund um Harsewinkel, die gern im Rahmenprogramm der Supermoto-DM die Gelegenheit zu einem Start auf der attraktiven Strecke nutzen. Direkt aus Harsewinkel wird Fabian Heitmann (Suzuki) um einen Startplatz kämpfen, denn nur 36 Piloten können einen Platz im Rennen bekommen.

 

Das Training beginnt bereits am Samstag, 27. Juni 2009 ab 9.00 Uhr. Am Sonntag wird Rennleiter Marc Lehberg (Harsewinkel) das erste Rennen ab 11 Uhr starten. In der Mittagspause geben die Top-Piloten eine Autogrammstunde und das Fahrerlager lädt ein den Mechanikern bei der Arbeit über die Schultern zu schauen. Höhepunkt wird ohne Zweifel das Superfinale, bei dem die besten Piloten aus den beiden Meisterschaftsklassen S1 und S2 zum Kampf um den „König von Harsewinkel“ am Sonntagnachmittag gegeneinander antreten.

 

Der Eintritt kostet am Samstag (27. Juni) für Erwachsene 7 Euro, Kinder haben an diesem Tag freien Eintritt. Am Sonntag beträgt der Eintritt 12 Euro, für Jugendliche ab 12 Jahren werden 6 Euro erhoben. Das Wochenend-Ticket gibt es für 15 Euro. In allen Tickets ist der freie Zugang zum Fahrerlager und zu allen Tribünen, sowie ein kostenfreier Parkplatz enthalten. ADAC-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von 2 € auf alle Tickets an der Tageskasse.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 02. Juli 2009 )
 
< zurück   weiter >